Angebot

Schwerpunkte unserer pädagogischen Arbeit

Die Bildung in unserem Kindergarten soll bestimmt sein durch vielfältige Erfahrungsmöglichkeiten, die sich an der täglichen Lebenssituation und an der individuellen Lern- und Entwicklungsgeschichte eines jeden Kindes orientieren. Im Rahmen unserer pädagogischen Arbeit entwickeln wir Angebote, die alle Entwicklungsbereiche des Kindes ansprechen. Der Förderung des Spielens wird eine grundlegende Bedeutung beigemessen. Der ganzheitliche, christliche Ansatz beinhaltet das Zusammenspiel von „Herz, Hand und Verstand“ .

In unserem Kindergarten werden alle Bereiche der Bildung (Kindergartenbildungsgesetz) im Jahresverlauf gleichermaßen berücksichtigt, die pädagogische Arbeit entsprechend gestaltet und dokumentiert.

Unsere Einrichtung bietet den Kindern alters- bzw. entwicklungsspezifische Gelegenheiten zur Bewegung und Selbstwahrnehmung. Wir stellen ihnen Bewegungsmaterialien, Räume und Bewegungsanlässe zur Verfügung. Die motorische Entwicklung im Kleinkind - und Vorschulalter bildet die Grundlage für jede weitere Bewegungsentwicklung. Mit der Bewegungserziehung verfolgen wir das Ziel, Kinder zu befähigen, sich über Bewegung mit sich selbst, mit ihren Mitmenschen, mit den räumlichen und materiellen Gegebenheiten und ihrer Umwelt auseinanderzusetzten.

Sprache ist einer der wichtigsten Bausteine im täglichen Miteinander. Schon der Säugling kommuniziert mit Lauten und Tönen mit seiner Mutter, bzw. seinen Eltern. Für die Sprachentwicklung ist es notwendig, dass Eltern und Erzieher den Alltag mit der Sprache begleiten.

Da die Elemente der Musik wie Rhythmus, Melodie und Gesang die Sprachfindung der Kinder unterstützen, ist es uns wichtig, dass die musikalische Früherziehung ein fester Bestandteil unserer pädagogischen Arbeit ist. Im Freispiel, bei Sitzkreisen, gruppenübergreifenden Treffen, Turnangeboten, Feste und Feiern wird gesungen, getanzt und musiziert

Es ist wichtig, dass diese Sprachfördermaßnahmen in den Kindergartenalltag integriert sind und nicht nur als Programme von den Kindern wahrgenommen werden. Ziel ist, dass die Kinder am Ende der Kindergartenzeit fähig und „willig“ sind, die Schriftsprache in der Grundschule zu erlernen.

Aktionen am Nachmittag

  • Themenorientierte Projekte

  • Schulanfängeraktionen/ ganzjährig

  • Turnen in der Grundschulturnhalle / ganzjährig

  • Wassergewöhnung im Lehrschwimmbecken / zweimal jährlich 10 Wochen

  • Veranstaltungen des Familienzentrum / siehe Flyer oder Homepage

  • Elterntreff

Konzept

Leitbild

Die Arbeit des Evangelischen Kindergartens Gehlenbeck ist geprägt vom christlichen Menschenbild. Wie Jesus sich den Menschen vorbehaltlos zugewandt hat, so wollen wir auch den Kindern begegnen: gemeinsam mit ihnen die Welt entdecken, sie fordern und fördern. Denn auch für uns Große ist es immer ein besonderes Erlebnis, Gottes Welt mit Kinderaugen zu sehen.

Singen, beten, biblische Geschichten erfahren und erleben, all das gehört selbstverständlich zu unserem täglichen Leben. Spiritualität will eingeübt werden und dafür bieten wir einen Raum.

Daraus ergeben sich folgende Grundsätze unserer Arbeit mit den Kindern:

- Wir möchten die Kinder stark machen, sie sind der Schatz im Leben der Gemeinde.

- Wir gehen mit den Kindern durch das Kirchenjahr.

- Wir möchten gemeinsam mit den Eltern das Kind begleiten, beim Lachen und beim Weinen.

- Wir erleben und gestalten mit den Kindern den Alltag.

- Wir unterstützen die Kinder in ihren individuellen Entwicklungsphasen.

- Wir erreichen die verschiedenen Bildungsziele durch das ganzheitliche Lernen: Lernen mit Kopf, Herz und Hand!

- Wir begleiten und unterstützen Familien in verschiedenen Lebensbereichen und unterschiedlichen Hintergründen,

   wie Herkunft, Nationalität und Religionszugehörigkeit.

- Wir leben ein demokratisches Miteinander.

- Wir bieten Familien ein starkes Fundament zum Wachsen und gehen wertschätzend miteinander um.

- Wir bieten Orte der Begegnung für Groß und Klein.

- Wir investieren unsere finanziellen Mittel in bewusst ausgewählte Materialien mit denen wir achtsam umgehen.

- Wir setzen unsere Arbeitszeit so ein, dass die Bedürfnisse der Kinder vorrangig erfüllt werden.

 

Die Konzeption des Trägerverbundes der Ev. Tageseinrichtungen für Kinder und das Leitbild

des Ev. Fachverbandes sind zusätzliche Grundlagen unserer Arbeit.

Die ausführliche schriftliche Konzeption erhalten sie im Kindergarten.


Mitarbeiter

Leitung: Klaudia Kokai

Schildkrötengruppe: Alicia Koch, Anja Janetzki, Praktikantin

Tigergruppe: Sonja Döding, Nathalie Gerullis, Franziska Lehmann

Bärengruppe: Jennifer Westerfeld, Sophie Hegerding, Chantal Grote

Pinguingruppe: Nathalie Heyn, Praktikantin

Betreuungszeiten

45 Std. Buchung
Montag - Donnerstag                   7.00 Uhr - 17.00 Uhr
Freitag                                         7.00 Uhr - 16.00 Uhr



35 Std. Buchung
Montag - Donnerstag                   7.30 Uhr - 12.30 Uhr
sowie                                          14.00 Uhr - 16.30 Uhr
Freitag                                          7.30 Uhr - 12.30 Uhr

35 Std. Blockbuchung
Montag - Freitag                          7.00 Uhr - 14.00 Uhr

25 Std. Buchung
Montag - Freitag                          7.30 Uhr - 12.30 Uhr

 

Schließungszeiten

15 Tage in den Sommerferien

Ca.5 Tage in den Weihnachtsferien